Bauen muss geplant werden

Im Baukreis arbeiten Eltern und Lehrer intensiv miteinander. Architekten, Handwerksmeister und Bauplaner bringen ihre fachplanerischen Kenntnisse ein und die Lehrer die pädagogischen Aspekte. 

Neubau und Instandhaltung

Um die Kosten zu jeder Zeit im Blick zu behalten sind der Geschäftsführer und ein Mitglied des Stiftungsvorstandes ebenfalls dabei. Viele Renovierungen sind notwendig, denn die Gebäudesubstanz ist nicht mehr die Jüngste, zumal schon beim Bauen der einzelnen Gebäude wenig Geld zur Verfügung stand.

Uns ist sehr daran gelegen, dass die Schulgebäude ihre besondere Formensprache behalten. Wir kümmern uns um die Farbgestaltung innen und außen, um Umbauten und Renovierungen, aber auch um die Begleitung der Neubauten. Natürlich sind die Wünsche viel größer als es das Budget zulässt, und so ist die vierzehntägliche Arbeit vor allem ein Abwägen und Optimieren.

Bei den Neubauten der Sporthalle und des Wissenschaftsgebäudes oder auch bei der Umwandlung der alten Turnhalle in ein Eurythmiehaus sind wir vor allem die Vermittler zwischen den beauftragten Architekten und den Kollegen und Kolleginnen, die später dort arbeiten werden. Wir fragen Bedürfnisse und Notwendigkeiten ab und werben für Verständnis, wenn sich nicht jeder Wunsch erfüllen lässt.

Hier erreichen Sie uns: baukreis(at)hiberniaschule.de

 

 

HiberniapädagogikProjekteElternmitarbeitInitiativenSelbstverwaltungDaten und FaktenAbschlüsseUnterrichteSchüleraufnahmenLeib und SeeleVerwaltungLehrerbildungArchitekturGanztagsUnterstufeEntwicklung der Persönlichkeitschulische und berufspraktische BildungHibernia-Kolleg