Das Zirkusfieber bricht aus

Die Zirkusarbeit hat an der Schule eine jahrzehntelange Tradition. Sie entstand aus der Idee, das im Sportunterricht entstandene artistische Können der Schüler auf den Sommerfesten zu zeigen. Später zog der noch kleine Zirkus in die Sporthalle um und wurde in die Karnevalszeit gelegt. 

 

Zuerst die Proben 

Zunächst haben die Schüler und Schülerinnen im Fachstundenbereich Jonglierunterricht, in dem sie die Dreiballjonglage erlernen können. Ab November beginnen die Proben im Sportunterricht und später zusätzlich an den Nachmittagen. Es wird ein etwa zweistündiges Programm erarbeitet, das in mehreren öffentlichen und zwei Schüleraufführungen präsentiert wird.

 

Lichtfaszination in der Manege
2013
2013
2013
2013
2013
2013
2013
2013
2013
2013
2013
2013
2014
2014
2014
2014
2014
2014
2014
2014
2014
2014
2014
2014
2014
2014
2014
2014
2014
2014
2014
2014
2014
2014
2014
2014
2014
2014
2014
2014
2014
2014
2014
2014
2014
2014
2014

Eine Woche vor den Aufführungen verwandeln wir die Sporthalle in eine Zirkusmanege und dekorieren sie passend zum jährlichen Thema. Das ist der Zeitpunkt an dem es für alle ernst wird und die Spannung steigt. Die Beleuchtung, die Bestuhlung und der Platz für die Zirkusband müssen eingerichtet werden. Die Verpflegung der Artisten und der Gäste während der Aufführungen muss organisiert werden, die Auftritte bekommen den letzten Feinschliff. Das große Engagement der Eltern, Schüler und Lehrer macht dies alles möglich.

Fähigkeiten entwickeln

Die Schülerinnen und Schüler üben mit Spaß ihre Geschicklichkeit, entwickeln Ausdauer, Kreativität und Konzentrationsfähigkeit. Dabei geht es neben dem sportlichen und artistischen Können besonders um das soziale Miteinander in der Einzelgruppe und in den drei Klassen. Mit den Mitschülern ein Projekt bzw. eine Darbietung zu entwickeln, einzustudieren und dann zu präsentieren birgt vielfältige Erlebnismöglichkeiten für alle.

Das Team steht im Vordergrund, nicht der Einzelne. Jeder kann seine Fähigkeiten ausbauen, neue entwickeln und sich an verschiedenen Stellen im Projekt einsetzen. Das Programm ist so vielfältig, dass sowohl die sportlichen, als auch die eher künstlerisch begabten Kinder ihren Platz finden können, sei es in der Zirkusband, beim Zaubern, der Clownerie, beim Saltospringen oder bei unterschiedlichen Jonglagen.

Sich zeigen und präsentieren

Es ist ein großes Zusammenspiel der vielen Komponenten. Sich in den Kostümen, getragen von der Musik, in die Choreographie hineinzufügen gibt den Darbietungen eine besondere Note und ist ein ganz besonderes Erlebnis für jeden einzelnen. Im Scheinwerferlicht der Manege zu stehen ist wundervoll angsteinflößend, kostet Überwindung und ist ein großartiges Gefühl. Besuchen Sie unsere Aufführungen am Karnevalswochenende und lassen Sie sich begeistern.

HiberniapädagogikProjekteElternmitarbeitInitiativenSelbstverwaltungDaten und FaktenAbschlüsseUnterrichteSchüleraufnahmenLeib und SeeleVerwaltungLehrerbildungArchitekturGanztagsUnterstufeEntwicklung der Persönlichkeitschulische und berufspraktische BildungHibernia-Kolleg